Letzte Aktualisierung:
21.09.2017, 08:07 Uhr

Anders als normal ist auch normal

Spot on für die Familie. Allzu häufig kommt es nicht vor, dass häusliche Arbeit, insbesondere die Pflege von Familienangehörigen, ins Licht der Öffentlichkeit gerückt wird. Im Feichtner Hof am Tegernsee verlieh Landrat Wolfgang Rzehak, stellvertretend für Bundespräsident Gauck, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an drei Frauen ...


    

Doren Vicioso aus Miesbach, Magarete Krones aus Bad Wiessee und Karin Buchberger aus Tegernsee. Alle drei haben sich mit der intensiven langjährigen Pflege von kranken Familienangehörigen verdient gemacht. Dazu gehören altersbedingte sowie angeborene Krankheiten bzw. Beeinträchtigungen. „Menschen mit Behinderung müssen in der Öffentlichkeit sichtbar sein“, betonte der Landrat bei der Verleihung, niemand müsse seine Familienangehörigen, die ein Handicap haben, mehr verstecken. Die Verleihung der Medaille sei „ein Zeichen gelebter Inklusion“.

 
So unterschiedlich Familiengeschichten auch sind, allen ist gemein, dass die langjährige Pflege von Eltern und kranken Kindern viel Kraft ­ und auch ­ viel Geld kostet. Oft ist die Pflege nur im Familienverband zu bewältigen. Und dies bedeutet Stress für alle. Umso wichtiger wird deshalb - zumindest zeitweise - eine notwendige Entlastung.

s.auch Miesbacher News+Infos

Fotos:
oben links - Bürgermeister Johannes Hagn mit Karin Buchberger aus Tegernsee
oben rechts - Landrat Wolfgang Rzehak mit Magarete Krones und Bürgermeister Peter Höß aus Bad Wiessee
unten links -  Landrat Wolfgang Rzehak mit Doren Vicioso und dem stellvertr. Bürgermeister Pau Fertl aus Miesbach.
unten rechts - Vor der Verleihung der Medaillen war die Unterhaltung bereits in vollem Gang

(c) Text/Fotos R.Lüdde