Letzte Aktualisierung:
21.09.2017, 08:07 Uhr

Schostakowitsch in Valley

Serenade auf dem Valleyer Schlossplatz: Die Unterdarchinger Musi & die Jugendkapelle des Musikverein Würmersheim boten einen groovenden Querschnitt durch die zeitgenössische Blasmusik: von Traditionals über Abba-Songs bis zu einem Marsch von Dmitri Schostakowitsch - die ganze Bandweite zeitgenössischer Blasmusik.

 

Serenade kommt aus dem Italienischen und heißt nichts anderes, als  dass unter heiterem Himmel konzertante Musik geboten wird. Die Unterdarchinger Musi & die Jugendkapelle des Musikverein Würmersheim konzertierten am 11. Juli nach kurzem Regenschauer auf dem Valleyer Schlossplatz, der ein perfektes Ambiente für diesen gelungenen Konzertabend war.



 



Den Anfang machten die Youngster der Unterdarchinger Musi unter der Leitung von Reinhard Klamet. Tapfer intonierten sie "Hejo, spann den Wagen an", "Old MacDonald had a farm" und einen Ausschnitt aus Beethovens "Ode an die Freude". Die Jüngsten gaben damit das Motto für den Abend vor. Wer traditionelle Blasmusik – Polka, Marsch oder Zwiefache – erwartete hatte, wurde schlagkräftig überzeugt, dass zeitgenössische Blasmusik auch ganz anders klingen kann.



Die Gäste aus dem Musikverein Würmersheim (ein Ortsteil von Dümersdorf, in der Rheinebende südwestlich von Karlsruhe) legten gleich richtig los &  garnierte seine Stücke mit launigen Ansagen u. a. zum Wetter und endeten mit der Musik zu dem Kultfilm "Bluesbrother" entsprechend mit Sonnenbrille & Hüten kostümiert. Alle Stück waren ausgesprochen gelungen für das Bläserorchester arrangiert.



Die Unterdarchinger Musi-Jugend stand anschließend da in nichts nach & überzeugte u. a. mit dem Deep Purple-Song "Smoke on the Water", den sich einst ein an sich selbst gescheiterter Verteidigungsminister zu seinem Großen Zapfenstreich vom Bundeswehrorchester gewünscht hatte... Die Unterdarchinger Jugend konnten locker mithalten, und wenn Deep Purple wieder in Deutschland gastiert, sollten sich die Altrocker den jungen Schlagzeuger von der Unterdarchinger Musi holen ...



Danach spielten die jungen Unterdarchinger mit ihren Gästen aus Würmsheim. Sie hatten nur kurz einmal gemeinsam am selben Tag um 7.00 Uhr üben können. Danach hatten alle auch noch einen Ausflug auf die Neureuth Alm gemacht. Der Aufstieg hatte ihnen aber nicht die Puste geraubt. So intonierten sie sogleich zweimal u. a. den Welthit „Happy“ von Pharrell Williams. Der gut besuchte Schlossplatz wippte begeistert mit: Mancher Haferlschuh klopfte & mancher Dirndlsaum schwang beschwingt mit im Takt des Ohrwurms, der für gute Stimmung sorgte.



Die Blaskapelle Unterdarching bestritt dann in der aufkommenden Dämmerung bei perfekter Lightshow den Rest des Konzertabends. Auch sie bot einen launigen Querschnitt durch die zeitgenössische Blasmusik: von Johann Strauss' (Sohn) Kaiser Franz Joseph I.-Rettungs-Jubelmarsch (1853) über Dmitri Schostakowitschs "Sax Waltz" (1956) bis zu Abbas Disco-Dauerbrennern wie „Dancing Queen“ oder "The winner takes it all".



Quoten-Sieger an diesem Abend war eindeutig die Serenade auf dem Valleyer Schlossplatz & nicht Florian Silbereisens Volksmusik-Kitsch im Ersten. Die 1997 wiedergegründete Unterdarchinger Musi beherrscht traditionelle Blasmusik ebenso wie anspruchsvolle Konzertmusik bis zu Rock & Pop. Die Musiker sind deutschland- und weltweit unterwegs; am Sonntag gastierten sie im Andechser-Zelt auf dem Münchner Tollwood-Festival.

Um es mit Kaiser Franz Joseph I. zu sagen: "Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut ...". Ein solcher Serenaden-Abend sollte in Valley jeden Sommer stattfinden – dann werden sich auch bald Rundfunk & Fernsehen um die Übertragungsrechte bemühen ...