Letzte Aktualisierung:
13.12.2018, 11:02 Uhr

Ältestes Schulhaus Oberbayerns

23.09.2014
Oberbayerische Alpenregion >> Miesbacher Land

Das Gebäude war einst vollständig aus Holz mit typischen Klingschrot-Eckverbindungen erbaut worden. Es sah aus wie eine Alm.

Das Erdgeschoss des später zweigeschossigen verputzten so genannten Flachsatteldach-Blockbauses mit Balusterbalkon war 1666 entstanden; das Obergeschoss war erst 123 Jahre später hinzu gekommen. Das Flachsatteldach & der Verputz sowie der Balkon gehörten dann zu den Ausbauarbeiten von 1852.

BR-online zitiert den Fischbachauer Zimmermeister Johann Kirchberger, der als Generalunternehmer die Sanierungsarbeiten übernommen hat, zur Qualität des alten Holzes: "Des is feinjähriges Holz, da wo koa Feuchtigkeit hinkemma is, is des knallhart, da bringst koan Nagel nei. De Jahrringe, ma kons mit der Lupe zählen, aber ansonsten ist des so feinjährig, dass as mim Aug ned zähln konst."

Die Restaurierungskosten sollen etwa 375.000 Euro betragen, heißt es ... Nach Abschluß der Arbeiten wird hier ein Heimatmuseum bzw. das Leitzachtalarchiv mit einem historisch nachgebauten Klassenzimmer einziehen - mehr Infos hier

Zurück zur Startseite