Letzte Aktualisierung:
16.11.2019, 09:35 Uhr

"GRENZen erLEBEN" in Hausham

01.09.2015
Feuilleton Oberbayern >> Kultur aktuell

Die Dinge sind im FlussIm Rahmen der 4. Woche der seelischen Gesundheit kommt die Wanderausstellung "GRENZen erLEBEN - Depression + Schizophrenie", Ende September nach Hausham.
Nicht mehr länger auf dem Tabu-Index sollen psychische Krankheiten stehen. Menschen, die mal psychisch erkrankt waren, sind für ihr weiteres Leben oft stigmatisiert. Dabei erkranken immer mehr Menschen einmal in ihrem Leben psychisch. Statistiken gehen dabei von rund 40-50 Prozent der Bevölkerung aus. Angehörige von Erkrankten reagieren oft hilflos: Sie können die Empfindungen in der Regel nicht nachvollziehen, die Erkrankten selber können sich selbst oft nicht erklären.
 
Die Wanderausstellung will Besuchern das Leben und Empfinden von psychisch erkrankten Menschen näher bringen. Der Besucher wird in den Bann gezogen, kann sich der bleischweren Stimmung von Sinn- und Hoffnungslosigkeit sowie der Müdigkeit und dem dunklen Tunnelblick kaum entziehen. Dann beginnt ein Versuch, den Besucher aus der Stimmung herauszuziehen.
 
„Die Ausstellung soll Räume eröffnen, die der Allgemeinheit ansonsten verschlossen bleiben, und eine Ahnung vom Innenleben psychisch erkrankter Menschen vermitteln“, sagt Bettina Busch, Erste Vorsitzende der Eckhard-Busch-Stiftung, von der Wanderausstellung GRENZen erLEBEN. Ihre Stiftung setzt sich für eine aktive Aufklärung der Öffentlichkeit und die Antistigmatisierung von psychisch Erkrankten ein.
 
Wann und Wo?
Depression + Schizophrenie
4. Woche der seelischen Gesundheit präsentiert Programm
Veranstaltungsort
Gasthof Glückauf, Am Sportplatz 1, 83734 Hausham

Erlebnisausstellung

Öffnungszeiten
Für EINZELPERSONEN
An Wochentagen  von 14.00 — 17.00 Uhr
Am Wochenende  von 10.00 — 13.00 Uhr und von 14.00 — 16.00 Uhr
Für GRUPPEN an Wochentagen
Von 09.00 — 13.00 Uhr
mit Voranmeldung unter TEL.: +49 (0) 8025 — 2806-35

Programm der Ausstellung

30.09.2015 - 15.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung
Grußworte
SVPG - Vorsitzende Waltraud Frank
stellv. Landrat Klaus Thurnhuber
Bürgermeister Jens Zangenfeind
 
Eröffnungsvortrag

„Was passiert wenn die Seele  krankt?“
PD Dr. Michael Landgrebe
mit musikalischer Umrahmung

04.10.2015 - 17.00 Uhr
„Lebenstheater“
Regie: Gabriele Aigner

05.10.2015 - 18.00 Uhr
Abschlussfeier
für alle Mitwirkenden und Sponsoren
mit  der Jazzgruppe  F.A.M.O.U.S
 
Umrahmt wird die Ausstellung von „Seelenart“-Bilder des www.spz-obb.de/kbo-Sozialpsychiatrischen Zentrums Haar sowie Informationen der Mitgliedseinrichtungen und Institutionen des SVPG über Hilfsangebote.
 

Zurück zur Startseite