Letzte Aktualisierung:
18.07.2019, 06:58 Uhr
    


HörTipps 18.7.19

Hohe Mieten & wenig Wohnraum

03.07.2019
News & Infos >> Wohn- und Baukultur

Teure Mieten, wenig Wohnraum &viel Redebedarf
Wohnungsnot und steigende Mieten: Die Debatte um die allgemeine Wohnsituation in Deutschland hat sich in den letzten Wochen und Monaten verschärft. Die Politik versucht mit Gesetzesmaßnahmen dagegenzuhalten, in der Hauptstadt Berlin fordern die Menschen Enteignungen. Eine Übersicht. ---> mehr hier

+ Sechs-Prozent-Steigerung jährlich
Geringverdiener geben mittlerweile fast die Hälfte ihres Einkommens für Mieten aus. Das teilte das Bauministerium in ihrem aktuellen Wohngeld- und Mietenbericht mit. Die Mieten in deutschen Großstädten stiegen demnach zuletzt um sechs Prozent pro Jahr ...
---> mehr in der tagessschau vom 3.7.19 ---> Video starten

+ Ältere werden immer mehr belastet
Ältere Menschen müssten einen immer größeren Teil ihres Einkommens für Mieten ausgeben, so Markus Grabka vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung im Dlf. Das liege daran, dass sich ihre Einkommen nicht verbesserten, die Mieten aber stiegen. Häufig seien sie dann gezwungen, umzuziehen.  ---> mehr hier
 
+ Startschuss für Volksbegehren „Uns glangt’s! Mieten-Stopp in Bayern!“
Keine Miet-Erhöhungen in Bayern für eine befristete Zeit: Das ist die zentrale Forderung des Volksbegehrens „Uns glangt’s! Mieten-Stopp in Bayern!“, das der DMB Mieterverein München jetzt auf den Weg bringt. „Es glangt und uns glangt‘s. Es muss endlich was in Bayern passieren, damit der außer Kontrolle geratene Mietmarkt wieder in geregelte Bahnen gelenkt wird“, sagt Mietervereins-Vorsitzende Beatrix Zurek. Und das geht auf Landesebene: Denn anders als oftmals angenommen, liegt die Gesetzgebungskompetenz in Sachen Mietpreisrecht nicht ausschließlich im Bereich des Bundes.  ---> mehr hier

11. Kiöo 2019_ So teuer wurde Wohnen im Obrland
Entwicklung von Miet+ Kaufpreisen zwischen 2008 - 2018 in den Landkreisen (Quelle mit interaktiver Karte)
71.03 % Miesbach
90,63 % Traunstein
112.86 % Rosenheim
113,56 % Bad Tölz Wolfratshausne
127,92 % Garmisch-Partenkirchen
148,83 % Weilheim-Schongau
182,65 % Ebersberg
197,94 % Starnberg
223,59 % München

Die Angst vor der Immobilienblase 2.0
Gut zehn Jahre nach dem Platzen der US-Immobilienblase warnen Experten vor einer neuen Krise - nicht nur in den USA. Ein Indiz dafür seien fallende Immobilienpreise. - mehr hier

Amazombis
Blick über den Großen Teich
Verhältnisse, auch bald bei uns?
Als Workcamperin durch die USA
Jessica Bruders „Nomaden der Arbeit
Jessica Bruder war drei Jahre als Arbeitsnomadin in den USA unterwegs, hat als Erntehelferin, bei Amazon oder in Vergnügungsparks gearbeitet, im Van gelebt. In „Nomaden der Arbeit“ schildert sie ein Leben, das zum Überlebenskampf geworden ist ---> mehr hier

 

Teaser-Abb spiegelonline

Zurück zur Startseite

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen