Letzte Aktualisierung:
14.12.2017, 09:01 Uhr
    


HörTipps 14.12.

Honig für Karl Bär

26.09.2017
News & Infos >> Bayern

Karl Bär hatte sich wacker im Parteienstreit für seine Partei im Wahlkreis geschlagen. Bei der überwältigenden Anzahl von Erststimmen für den CSU-Kandidaten ging der Grüne Bär als Zweitstärkster durchs Ziel. Obwohl er auf der Landesliste seiner Partei gut platziert war, hat er den Einzug in den Bundestag nur knapp verfehlt. Am Wahlabend bekam Bär als Anerkennung für sein unermüdliches Engagement ein Glas Honig von Landrat & Parteifreund Wolfgang Rzehak überreicht: hergestellt in der Region.

Bei derartigen (gewohnten) Verhältnissen Wahlkampf zu führen, das ist wahrlich kein Honigschlecken. Über die Erststimme holte Bär ein überwiegend zweistelliges Ergebnis (zwischen 10 und 20%). Das  Kreistags- und Gemeinderatsmitglied aus Holzkirchen bekam in seinem Heimatort sogar über 21 Prozent. Dort punkteten die Grünen mit über 14% Prozent als zweitstärkste Partei nach der CSU. In nicht wenigen Wahlbezirken wurde die AFD zweitstärkste Partei.
Insgesamt wurden die Grünen im Wahlkreis Tölz-Miesbach fünftstärkste Partei mit 10,31 Prozent. Die Wahlbeteiligung war mit gut 80 Prozent im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich hoch.

Die CSU erhielt über 41,5 Prozent (AFD 11,6 %, FDP 12,4% & SPD 10,9 %) und hat damit 8,8% von ihrer einstigen Stärke verloren, bayernweit verlor sie über 10%. Die Grünen legten demgegenüber in Bayern um 1,4% auf 9,8 % zu. (rl)

Zurück zur Startseite

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen