Letzte Aktualisierung:
14.12.2017, 09:01 Uhr
    


HörTipps 14.12.

Literatur & Champagner am Tegernsee

05.12.2017
News & Infos >> Oberland Bayern News

Die "Elite" trifft sich gern an exclusiven Orten. Ein solcher Ort möchte auch der unter "Lago di Bonzo - neoliberali" bekannte Tegernsee sein, der seit Jahren mit strukturellen Problemen zu kämpfen hat und der sich aber ebenso gern auch als Ort der Künstler und Kreativen verstehen möchte. Doch die Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat, die sind lange vorbei.

Dass sich Wirtschaftsleute & -bosse“ gern als "Elite" & "Entscheider" titulieren, ist hinlänglich bekannt. Und dass Wirtschaft mehr mit dem Schein als mit dem Sein zu tun hat, wissen wir – spätestens - seit der Euro-Krise. Warum diese (sogenannte) Elite beim Staat, in diesem Fall bei der Landkreisbehörde um finanzielle Unterstützung anklopfen muss, um sich eine (PR-) Veranstaltung vorwiegend in eigener Sache mitfinanzieren zu lassen, sorgt allerdings - und nicht nur bei vielen ehrenamtlich Tätigen - für Unverständnis. Der Ludwig Erhard Gipfel am Tegernsee. Schaut man auf die Liste der geladenen Gäste oder Redner – ob sie alle kommen, ist fraglich - lässt sich weiterhin vermuten, dass die Honorare für Redner im mittleren vierstelligen Bereich und höher liegen werden.

Eine Veranstaltung zum Schnäppchen-Preis
Ursprünglich hatten sie, die Veranstalter vom Tegernsee, um 9000 Euro Bezuschussung bei der Behörde angefragt. 5000 Euro wurden nun aus dem laufenden Haushalt im letzten Kreisausschuss zugebilligt. Mit der positiven Außenwirkung über die Landkreisgrenzen hinaus und als Maßnahme für die Tourismusförderung wurde die Entscheidung begründet. Doch um welche Veranstaltung geht es, wo der Eintritt nur schlappe 500 Euro kostet und die Abend-Gala 250 Euro extra. Als Kombiticket gibt es dann 10% Rabatt. (Das, was teuer ist, muss auch gut sein - so das Klischee).
Ludwig Erhard, der Vater der sozialen Marktwirtschaft, war in den vergangenen Jahren, besonders am Tegernsee aber auch in München, Zugkraft für verschiedene Veranstaltungen, die ursprünglich vom bayerischen Wirtschaftsministerium initiiert waren. Moderator dieser Veranstaltungen war Wolfram Weimer, auf dessen (inzwischen überarbeiteter?) Homepage noch vor kurzem zu lesen stand: „einer der größten Online-Publisher Deutschlands“…

Und: Innovation?
Die wenigsten Geladenen lassen hoffen. Das bestätigen auch die vergangenen Veranstaltungen aus der Reihe Ludwig Erhard, die der jetzige Veranstalter bereits als munterer Dampfplauderer moderierte …
 

Zurück zur Startseite

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen