Letzte Aktualisierung:
04.09.2018, 11:00 Uhr

Mehr Wildnis für den Vogel des Jahres

10.11.2015
Oberbayerische Alpenregion >> Bayern

stieglitz, Vogel des Jahres 2015 Naturfreunde fordern für den Lebensraum der Vögel mehr Wildnis und Vielfalt. Der Stieglitz, Vogel des Jahres 2016, liebt abwechslungsreiches Grün. Der bunte Singvogel, auch Distelfink genannt, ist durch den Rückgang seines Lebensraumes bedroht.

Der Naturschutzbund beklagt, dass in den letzten 20 Jahren "fast 90 Prozent aller Brachflächen mit ihrer heimischen Artenvielfalt" verloren gegangen sind. Sogar Streifen mit Blumen und Wildkräutern an Feld- und Wegrändern werden immer weniger. Öffentliches und privates Grün werden zu intensiv gepflegt, Wildkräuter werden gar weggespritzt.

Wie ein gutes Beispiel verpufft
In diesem Zusammenhang sei nochmals eine Aktion des Landkreises Miesbach aus dem vergangenen Jahr erwähnt. An der Kreisstraße in der Gemeinde Valley, Ortsteil Grub, war eine Wildblumensamenmischung am Straßenrand zwischen Fahrbahn und Fahrradweg gesät worden. Das sonst nur aus Gras bestehende sogenannte Straßenbegleitgrün entwickelte im Sommer eine bunte Ansicht mit Wildblumen. Doch leider wurde dem Samenansatz fürs nächste Jahr keine Chance gegeben, denn in allerschönster Blüte der Wildblumen am Straßenrand wurde gnadenlos abgemäht.

(c) Foto Frank Derer - Naturschutzbund
 

Zurück zur Startseite