Letzte Aktualisierung:
16.10.2018, 11:16 Uhr

München als Stadt der Gegenbewegung

08.01.2015
Oberbayerische Alpenregion >> Oberbayern

Für Willkommenskultur und gegen pauschale Ablehnung. Der BDKJ (Bund der Katholischen Jugend) des Diözesanverbandes München und Freising und der BDKJ der Region München wollen am 12. Januar 2015 um 17:30 Uhr am Sendlinger Tor in München zusammen mit vielen Organisationen und Verbänden aus Kirche, Politik und Gesellschaft, ein Zeichen setzen.

"Wir stellen uns entschieden gegen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit, gegen Hass und Intoleranz, gegen Volksverhetzung und Extremismus", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Verbände, die insgesamt mehr als 90.000 Jugendliche und Kinder vertreten. Angesichts aktueller Ereignisse dürfen "die Taten einzelner Gruppen und Personen nicht als Vorwand genutzt werden, um z.B. eine ganze Religionsgemeinschaft pauschal als Verbrecher, Terroristen oder Menschen zweiter Klasse darzustellen, wie es zurzeit bei vielen Kundgebungen passiert", auch haben "rechte Stimmungsmache, Islamhass, pauschale Verurteilung von Flüchtlingen in unserer Stadt keinen Platz!" Das gebiete das "christliche Menschenbild, die Basis unserer Demokratie - das Grundgesetz – und nicht zuletzt der gesunde Menschenverstand" ...
Erklärung im Wortlaut nachlesen

Zurück zur Startseite