Letzte Aktualisierung:
18.05.2019, 07:19 Uhr
    


HörTipps 18./19.5.19

Offene Bühne

13.05.2019
News & Infos >> Kultur News

2018 war die Bürgerstiftung Holzkirchen mit der Offenen Bühne zum ersten Mal im Schloss Bräu. Das Haus war voll, der Erfolg groß. 2019 gibt es die Fortsetzung – die Offene Bühne Holzkirchen kommt wieder nach Valley. Das von der Bürgerstiftung entwickelte Format ist eine Plattform für Nachwuchskünstler. Insofern ist das Programm immer sehr spannend. Es gibt viele neue Gesichter und Talente zu entdecken.
Am 17. Mai waren mit dabei:
Der Holzkirchner Frauenchor „Il Bel Canto“ – diesen Chor gibt es seit 2009. In den 10 Jahren ist ein bunt gemischtes Repertoire entstanden – Gospels, Volks – und geistliche Lieder, genauso wie moderne und humorvolle Stücke. Beim bereits 2. Auftritt im Rahmen der ‚Offenen Bühne‘ werden die rund 15 Sängerinnen eine Auswahl an modernen Stücken präsentieren.
Liedermacher Günter Leiminger – er ist eher ein Vertreter der stillen, elegischen und besinnlichen Musik. Der Gitarrist und Sänger dichtet Lyrics und komponiert alles selbst. Dabei entstehen Lieder die unter die Haut gehen, zum Schmunzeln, Lachen, oder zum Nachdenken anregen. Seine Lieder, seine Stimme, seine Ausstrahlung und die Leichtigkeit seines Gitarrenspiels begeistern das Publikum.
Zauberer Zodiac alias Alexander Steinberger – schon bei der Offenen Bühne im Herbst 2018 war ein Zauberer Teil des Programms. Es ist und bleibt faszinierend, das irritierende Spiel der Wort- und Fingerkünstler zu beobachten und sich über die Täuschungen wundern zu dürfen. Auf seiner Website www.zzodiac.de heißt es: „Es lebe die Zauberei, denn der Kern der Zauberkunst ist die bewusste Irreführung der Zuschauer, mit dem Ziel sie zu unterhalten. Erfrischend anders, modern und bestechend bringt Zauberer ZODIAC seine Gäste zum Staunen und Lachen.“ Lassen wir uns überraschen!
Corona Musi/Kainz Duo –  Mal Vertrautes neu interpretiert, mal einfach rum experimentiert – das oberste Motto: “Überraschung!“ Mit ihrer außergewöhnlichen Besetzung (Querflöte, zwei Hackbretter, Gitarre) schaffen diese vier jungen Musiker*innen aus Arget es, mit ganz neuen musikalischen Eindrücken zu begeistern. In variierenden Besetzungen erwarten das Publikum immer wieder neue, erfrischende Klangfarben. Als eine Variation der Corona-Musi wird so auch das Duo-Kainz bisher noch unbekannte Facetten der Hackbrett Musik präsentieren und alle Möglichkeiten des Instruments ausschöpfen. Das Programm, das von der spanischen Klassik über Folklore aus unterschiedlichsten Ländern bis hin zu Tango, Ragtime und Moderne führte, sorgte mit seiner großen Bandbreite an Musikrichtungen für kurzweilige & spannungsreiche Unterhaltung. - mehr hier

Zurück zur Startseite

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen