Letzte Aktualisierung:
13.12.2018, 11:02 Uhr
    


HörTipps 13.12.18

Zweite Mahnwache

27.09.2018
News & Infos >> Holzkirchen News

Unter dem Motto "Holzkirchen ist bunt!" fand eine Mahnwache am Kultur im Oberbräu statt. Ein Zeichen für ein tolerantes, weltoffenes & solidarisches Oberland ...
Die Initiatoren Lydia Starkulla & Tim Roll schrieben in ihrer Ankündigung zur ersten Mahnwache am 2.10. u. a.: "In den letzten Wochen sind rechte Parolen und Hetze gegen Migranten an vielen Orten in Deutschland offen zu Tage getreten. Eine Partei, die dabei stets in nächster Nähe ist, ist die AFD. Eben diese AFD kommt nun für eine Veranstaltung nach Holzkirchen. (...) Deshalb wollen wir mit einer Mahnwache gemeinsam ein Zeichen für ein weltoffenes, tolerantes & solidarisches Holzkirchen setzen.
Unter dem Motto „Holzkirchen ist Bunt - #Wir sind mehr“ laden wir alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Organisationen und Parteien, egal ob groß oder klein und welcher Farbe, ein, mitzumachen. Kommt, seid bunt und bringt Schilder oder Transparente mit. Parteifahnen, Trillerpfeifen & Co. sind bei einer Mahnwache eher fehl am Platz.
"

Lydia Starkulla & Tim Roll waren mit der Resonanz auf ihre Initiative am 2.10 zufrieden: Es sei die "wahrscheinlich größte Mahnwache in Holzkirchen der letzten Jahrzehnte", berichteten sie.
Die AfD hat aber nun für Mittwoch, den 10. Oktober 2018 wieder eine Veranstaltung im "Kultur im Oberbräu" angekündigt. (Diesmal soll einer der Redner von den Dresdener PEGIDA Veranstaltungen, ein Mann, der als Vordenker der neuen Rechten bezeichnet wird, kommen.)
Anm.: Die Rechtspopulisten werden mit ihren Parolen das Oberland nicht penetrieren; man darf auf die Wahlergebnisse am 14.10. gespannt sein ...) Doch auch diesmal wird man die Veranstaltung nicht verhindern können...
Nichtsdestotrotz wird es erneut eine Mahnwache unter dem Motto "Holzkirchen ist Bunt - #Wir sind mehr" geben: ab 18.00 bis ca. 19.30 Uhr vor dem Kultur im Oberbräu; anschließend geht es ins Kultur-Cafe, um dort alle Plätze unter dem Stichwort "Kein Platz für Nazis" zu besetzen ...

Pressestimmen
+ "Wahlkampf der AfD in Holzkirchen: Aufruf zu Protest findet gewaltiges Echo", titelte die lokale Monopol-Presse auf merkur.de über die Veranstaltung & Mahnwache am 2. Oktober. (Die Reporterin Kathrin Suda notierte noch eine bemerkenswerte, entlarvende Äußerung des AFD-Direkt-Kandidaten Rainer Bolle: Als gegen Ende der Wahlkampfveranstaltung ein Zuhörer ein Plakat mit den Worten "Die AfD gehört nicht zu Bayern" hoch hielt, konterte Bolle: "Da ist ja doch noch ein Idiot" ...)
+ "Bunt, laut, friedlich: Hunderte Demonstranten zeigen Flagge gegen AfD" schrieb Sebastian Grauvogl auf merkur.de am 9. September über die Ant-AFD Mahnwache in Schliersee.

Literaturtipp
Will Gauland nur noch zerstören?
"Gauland: Die Rache des alten Mannes“" – so heißt ein neues Buch über den Ko-Vorsitzenden der AfD. Der Schriftsteller Rolf Schneider, selbst ein entschiedener Linker, war Alexander Gauland lange persönlich verbunden. Er rezensiert das Sachbuch von Olaf Sundermeyer für Deutschlandfunk Kultur
Gaulands Populismus
Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland ist einer der wenigen, die sich zum Populismus bekennen. Er will für die Interessen der Mehrheit einstehen, doch die Mehrheit will nicht hinter ihm stehen. Ein Kommentar Von Thomas Gutschker in der FAZ vom 7.10.18

Zurück zur Startseite

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen